Archiv | Mai 2015

Ein Beitrag von Falk Wagner und Charlotte Rosa Dick Dreiunddreißig Prozent. Was für die SPD im Bund derzeit ein Traumwert wäre, ist in Bremen nicht weniger als ein Desaster. Das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD in Bremen nach 1945 hat die stolze Bremer Sozialdemokratie unerwartet getroffen. Vor allem hat es aber Jens Böhrnsen getroffen, der […]

Ja, ein Kurswechsel ist überfällig – Frontex und die europäische Marine müssen beidrehen!

von Mathias Schulz, Mitglied in der Bundeskommission Internationales und dem Bundesprojekt „Zukunft Europas“ Nach über 1.800 toten geflüchteten Menschen allein in den ersten Monaten dieses Jahres: Jetzt wird auf europäischer Ebene über (eine andere) Flüchtlingspolitik diskutiert. “No country should be left alone to address huge migratory pressures.” Kein Land solle bei der Bewältigung großer Migrationsbewegungen […]

von Christopher Paesen, Friedensfachkraft im Willy Brandt Center Jerusalem Nach dem klaren Sieg bei den Wahlen im vergangenen März für den Likud unter Benjamin Nethanjahus Führung war die Freude im nationalen Lager groß. Endlich konnte eine Regierung gebildet werden, die klare Entscheidungen im Sinne der politischen Rechten treffen kann. Das heißt Betonung der Sicherheitsthemen, Fortsetzung […]

IMG_6348

In dieser Woche findet der IUSY World Council in Armenien, genauer gesagt in Yerevan, statt. Der IUSY World Council ist neben dem IUSY Kongress, der alle zwei Jahre stattfindet, das wichtigste beschlussfassende Gremium der International Union of Socialist Youth. Wir Jusos sind mit einer Delegation von drei GenossInnen vertreten, um gemeinsam mit unseren PartnerInnen aus […]

What’s next?

Das große Königinreich ganz im Westen Europas hat gewählt. Vorausgegangen war ein Wahlkampf der Extreme, der die politische Landschaft Großbritanniens nachhaltig prägen wird. Labour ist endlich wieder weiter nach links gerutscht, die Konservativen haben sich von UKIP in die rechte Ecke treiben lassen. Nicht weniger als die Zukunft Europas wurde heute Nacht bestimmt. Bleibt Großbritannien […]